Neuigkeiten
16.05.2019, 12:26 Uhr
Pressemitteilung der CDU Reinheim
CDU Reinheim gibt keine Wahlempfehlung für den Bürgermeisterposten

Die CDU Reinheim hat sich auf ihrer Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstag gegen die Empfehlung einer Kandidatin oder eines Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019 ausgesprochen. Denn ob Kanya Pawlewicz-Rupp (Reinheimer Kreis) oder Manuel Feick (SPD) – mit beiden Kandidaten können sich die Christdemokraten ein zukünftiges Wirken vorstellen.  

„Wir von der CDU haben uns entschlossen, keine Wahlempfehlung auszusprechen. Denn nachdem wir nun ausführliche Gespräche mit beiden Bürgermeisterkandidaten geführt haben, um uns ihre Themen vorstellen zu lassen, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass ein künftiges Wirken mit beiden Anwärtern möglich ist. Zudem möchten wir niemandem die Eignung für dieses wichtige Amt absprechen“, erklärte die CDU-Fraktionsvorsitzende Corinna Philippe-Küppers.

Man lebe in einer Demokratie, die Entscheidung, wer also das Rennen um den Bürgermeisterposten machen soll, bliebe daher jedem selbst überlassen. Natürlich sei man sich aber innerhalb der Partei einig, dass ein Wechsel – für Reinheim und seine Bürgerinnen und Bürger – dringend notwendig ist. Doch dieser, so die CDU Reinheim, sei mit beiden Kandidaten möglich. Die nachhaltige Förderung des Standortes Reinheim stehe für die Christdemokraten dabei im Mittelpunkt. Die „Zukunftsfähigkeit“ mache sich nicht nur an stabilen Finanzen und hohen Rücklagen aus, sondern auch daran, die Möglichkeiten künftiger Generationen nicht zu gefährden. Dazu gehöre, dass der Trend des Bevölkerungsschwundes umgekehrt werde und sich neue Bürger in Reinheim niederlassen. Aber auch, dass langfristig das hier ansässige Gewerbe gestärkt wird und sich neue Betriebe in signifikanter Anzahl in Reinheim ansiedeln. Ersteres sorgt für die Steigerung der Schlüsselzuweisungen und des Gemeindeanteils der Einkommenssteuer. Letzteres für eine Erhöhung bzw. Sicherung der Gewerbesteuereinnahmen.

„Nachdem im Rathaus jahrelang wichtige Entscheidungen verschlafen wurden, ist es höchste Zeit, dass sich etwas ändert. Am 26. Mai besteht endlich die Möglichkeit dazu, dass hier eine neue Ära beginnt, in allen relevanten Bereichen. Wir wünschen uns, dass viele Reinheimer diese Chance auf Veränderung nutzen werden – ob mit Kanya Pawlewicz-Rupp oder Manuel Feick“, sagte die CDU-Fraktionsvorsitzende Corinna Philippe-Küppers.