CDU Reinheim - 21 starke Argumente für die Zukunft Reinheims

Mit einem engagierten Team aus erfahrenen Ratsmitgliedern und hochmotivierten, neuen Köpfen zieht die CDU Reinheim in die bevorstehende Kommunalwahl. 21 starke Persönlichkeiten aus allen Ortsteilen, mit unterschiedlichen Lebensläufen und Erfahrungen, die sich für die Interessen ihrer Mitmenschen einsetzen möchten, die erfolgsversprechende Ideen haben, an konkreten Lösungen arbeiten und gemeinsam in Reinheim etwas bewegen wollen, kandidieren für einen Sitz im kommunalen Parlament.

Angeführt wird die Reinheimer CDU-Liste für die kommende Kommunalwahl von der erfahrenen Fraktionsvorsitzenden Corinna Philippe-Küppers. Die 52-jährige zweifache Mutter zeigt nicht nur als Unternehmerin Einsatz, auch engagiert sie sich seit Jahren aktiv in der Kommunalpolitik - ob für den Stadtverband der CDU Reinheim, als Fraktionsvorsitzende, im Ortsbeirat Georgenhausen/Zeilhard, oder als Mitglied des Kreistages  und stellvertretende Kreisvorsitzende, sowie bei der Frauen Union Darmstadt-Dieburg. Auch weiterhin möchte die Spitzenkandidatin das Reinheimer Parlament mit ihrem Team als sehr starke Kraft bereichern, um die Zukunft der Stadt aktiv mitzugestalten, neue Perspektiven zu schaffen und Reinheim lebenswert und zukunftsfähig weiterzuentwickeln. Dafür hat sie in den vergangenen Jahren hart daran gearbeitet, die CDU Reinheim auszubauen und sich verstärkt um junge Menschen bemüht, sie gewonnen, ihnen Ämter übertragen und auf die anstehenden Aufgaben in den verschiedenen Gremien der Kommunalpolitik vorbereitet. „Wir sind sehr erfreut über diese Entwicklung im Stadtverband der CDU Reinheim, die nachhaltig und für die Zukunft gut aufgestellt ist“, sagt Philippe-Küppers, die auch für den Kreistag auf Platz 21 kandidiert. Zustimmung erfährt sie dabei von Harras Najib. Den 34-jährigen Ingenieur und Vorsitzenden der CDU Reinheim schicken die Christdemokraten von Platz 2 ins Rennen um einen Sitz in der Stadtverordnetenversammlung.


Platz 3 besetzt CDU-Nachwuchsmitglied Leon Stuckert, der sich neben seine Studium der öffentlichen Verwaltung aktiv als stellvertretender Vorsitzender der Junge Union Reinheim/Groß-Bieberau engagiert, um jungen Menschen eine Stimme innerhalb der CDU zu geben. Neben einem Platz im Stadtparlament kandidiert der 20-Jährige auch für den Ortbeirat Ueberau. Frischen Wind bringt auch der 31-jährige Daniel Rietenbach mit in die Reihen der CDU. Der Elektrotechnikermeister kandidiert auf Platz 4 für die Stadtverordnetenversammlung, für den Ortsbeirat Reinheim und ist einer der beiden Kandidaten für den Kreistag (Platz 44).

 

Der Vorsitzende der Jungen Union Reinheim/Groß-Bieberau, Patrick Schröbel, steht auf Platz 5 für die Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Reinheim. Der 31-jährige Elektroniker und Nachwuchspolitiker ist mit einem starken Team aus seinen Reihen auf der Liste der CDU Reinheim vertreten. Dazu gehört auch Lisa Palmy (Platz 6). Als zweite Frau unter den ersten 10 Kandidaten will sich die 26-jährige Kauffrau für Büromanagement künftig in der kommunalpolitischen Arbeit stark machen. Finanzwirt Dominik Kunert (Platz 7) dagegen war mit seinem Fachwissen bereits in den vergangenen Jahren ein engagierter Ansprechpartner der CDU Fraktion. Nun konnte die Partei den 36-jährigen für eine Kandidatur zur Stadtverordnetenversammlung und den Ortsbeirat in Georgenhausen-Zeilhard gewinnen. Mit Michael Wend auf Platz 8 nominierte die Reinheimer CDU dazu einen sehr erfahrenen Kommunalpolitiker auf ihre Liste. Der 61-jährige Dipl. Ingenieur saß jahrelang im Stadtparlament und kennt sich aus in der politischen Arbeit. Er setzt auf ein lebenswertes Reinheim und will sich für eine gesunde und ansprechende Infrastruktur stark machen.

 

Reinheim engagiert mitgestalten möchte auch der 46-jährige, parteilose Landwirt Thorsten Sauerwein. Er kandidiert auf Platz 9 für die Stadtverordnetenversammlung und für den Ortsbeirat Georgenhausen-Zeilhard. Für eine starke Wirtschaft auf regionaler Ebene will sich  Dachdecker Kai Schropp in Zukunft einsetzen. Dafür kandidiert der 32-jährige Reinheimer Handwerker auf Platz 10 der Liste für die Wahl der Stadtverordneten und den Ortsbeirat Reinheim. Ihm folgt Wirtschaftsinformatik-Student Lars Möser (Platz 11), der sich im kommunalen Parlament für eine zukunftsorientierte Politik für junge Menschen und künftige Generationen einsetzen möchte. Gleichzeitig kandidiert er als Vertretung des Ortsteils Ueberau. Auf den Erfahrungsschatz des langjährigen Magistratsmitglieds Dieter Haßbecker vertraut die CDU Reinheim auf Platz 12. Neuen Enthusiasmus bringt dagegen Kandidatin Mona Wiese (Platz 13) mit. Das 26-jährige Junge Unions Mitglied steckt gerade in der Ausbildung zur Mechatronikerin und tritt erstmals bei der Wahl der Gemeindevertretung an. Auf Platz 14 nominierten die Christdemokraten den parteilosen Dipl. Ingenieur Holger Schuster, der sich auch im Ortsbeirat Reinheim für den Standort stark machen will.

 

Die starke Mannschaft der CDU Reinheim wird komplettiert durch die Listenplätze 15 bis 21, besetzt mit Dipl. Kaufmann Falko Gawlytta (parteilos), Maschinenbaustudent Dennis Palmy, Physiotherapeutin Ulrike Strauß, Rechtsanwalt Stefan Seibert, Physiotherapeutin Clara Braun, Unternehmer Bernd Fieseler und Landwirt Friedrich Strauß. Gemeinsam haben sich die 21 Kandidaten zur Aufgabe gemacht, Verantwortung zu übernehmen und Reinheim in den kommenden Jahren zukunftsfähig mitzugestalten. „Noch nie bildete unser Personalvorschlag ein solches Maß an ausgewogener Vielfalt ab, wie in diesem Jahr. Ich blicke optimistisch in das Wahljahr und freue mich, zusammen mit meinem Team, Reinheim im Interesse der Bürgerinnen und Bürger weiter voranzubringen“, so der CDU-Vorsitzende Harras Najib.

Nach oben