Die CDU Reinheim ist als lebendige und gestaltende Kraft schon seit jeher Impulsgeber und entwirft zukunftsweisende Visionen für die Stadt mit ihren vier Stadtteilen. Wir mischen uns ein, mit scharfem Blick für bestehende Mängel und neuen Ideen für realistische Lösungsmöglichkeiten.

Der angestrebte Kurswechsel im Reinheimer Rathaus steht auch nach der Kommunalwahl 2016 noch auf der Agenda der Reinheimer CDU. Zwar ist das politische Arbeiten sehr schwer, doch wir verfolgen unsere getroffenen Wahlaussagen auch weiterhin: In den Bereichen wie Wirtschaftsförderung, Verkehr, demografischer Wandel oder Versorgungssicherheit hat die CDU kompetente Lösungsmöglichkeiten erarbeitet, die die Stadt wieder nach vorne bringen könnte. Zudem arbeiten wir seit rund einem Jahr mit einer jungen Mannschaft. Das wollen wir ausbauen und vertiefen, denn wir sehen auch ohne Wahlsieg, dass diese Arbeit fruchtet.

„Lust auf Zukunft“ haben wir immer noch. Wir wollen immer noch etwas in dieser Stadt bewegen. Und werden die Reinheimer Bürgerinnen und Bürger deshalb weiter sensibilisieren für das, was in unserer Stadt fehlt und auf welchen Gebieten Reinheim durch jahrelange Misswirtschaft ins Abseits geraten ist. Wir werden auch weiter deutlich machen, dass die CDU lösungsorientierte Ideen anbietet, die einen entscheidenden Impuls für ein zukunftsfähiges Reinheim setzen können.

Stefan Seibert, CDU-Vorsitzender in Reinheim



Politischer Aschermittwoch der CDU Reinheim

Am 01. März 2017 lädt der CDU Stadtverband Reinheim um 18.00 Uhr zum traditionellen „Heringsessen“ ins Gasthaus „Zur Krone“ in Zeilhard ein.
MdB Patricia Lips, Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister und der Fraktionsvorsitzende der CDU Reinheim, Andreas Rückert ziehen politische Bilanz und geben Ausblicke.
Damit für den Abend ausreichend Heringsportionen vorbereitet werden können, bittet die CDU um eine Anmeldung für diese Veranstaltung (Telefon: 06162/800104 oder E-Mail: info@cdu-reinheim.de).
Gäste, die ganz spontan vorbeikommen möchten, sind selbstverständlich auch gerne gesehen.



 
15.02.2017
am Freitag, den 17.02.2017, 19.30 Uhr in der Krone in Zeilhard

Am kommenden Freitag findet nach sehr langer Zeit wieder ein CDU-Stammtisch statt. Auf Menschen zugehen, vor Ort sein, ein offenes Ohr haben, das ist die Devise der CDU Reinheim. Wir laden alle Interessierten ein, gemeinsam mit den Stadtverordneten ins Gespräch zu kommen, sich über aktuelle Themen und Wünsche der Reinheimer Bürger auszutauschen.

weiter

15.02.2017
Ralph Pittich: „Mittelstand erhält Rechtssicherheit“

Auf Initiative der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU (MIT) wird der Deutsche Bundestag eine zentrale Hürde für mittelständische Unternehmen abbauen. Nach langem Ringen wird mit der gesetzlichen Änderung zur Insolvenzanfechtung eine erhebliche Rechtsunsicherheit der vergangenen Jahre beseitigt.



07.02.2017
Stadtverordnetenversammlung Reinheim

Die Beharrlichkeit der CDU Reinheim zahlt sich aus. Der gemeinsame Antrag der Stadtverordnetenversammlung fand in der DADINA-Verbandsversammlung kein Gehör und die Einstellung der Direktbuslinie wurde beschlossen.  Dass wir das nicht so einfach hinnehmen und die Stadt Reinheim doch finanziell eingreifen muß und kann haben wir in unserem Antrag vom 16. Januar 2017deutlich gemacht.

Wir freuen uns, dass dieser Zustimmung auch bei anderen Fraktionen gefunden hat und wir nun, auf Initiative des FDP Abgeordneten Jeromin gemeinsam mit dem Reinheimer Kreis einen Änderungsantrag gestellt haben.

Darin heißt es: „Es soll sichergestellt werden, dass alle bislang angefahrenen Haltestellen auch zukünftig entsprechend angedient werden. Die Stadtverordnetenversammlung spricht sich dafür aus, dass die Stadt Reinheim einen Teil der entstehenden Kosten - Erster Kreisbeigeordneter Fleischmann nannte einen Betrag von ca. 25.000 Euro - übernimmt. Der Magistrat wird beauftragt, von der DADINA eine Kostenrechnung zu der Zusatzleistung zu erbitten und erstattet der Stadtverordnetenversammlung kontinuierlich Bericht über den Stand der Verhandlungen.“

In der heutigen Stadtverordnetenversammlung wird ab 20 Uhr auch dieser Antrag öffentlich behandelt.

 

 

weiter

05.02.2017
MIT-Vorsitzender Pittich fordert mehr Respekt für Landwirte
Der Kreisvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) Ralph Pittich fordert mehr Respekt und Anerkennung für die Landwirte und kritisiert die aktuelle Kampagne der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD).

02.02.2017
„Technokraten statt Praktiker am Werk“

"Der Grundgedanke ist gut, die Ausführung mangelhaft: Die EU-Kommission hat einen Vorschlag präsentiert, mit dem es Unternehmen erleichtert werden soll, die Vorteile des Binnenmarktes zu nutzen: Das sogenannte 'Dienstleistungspaket'. Der Binnenmarkt ist das wirtschaftspolitische Herzstück der europäischen Idee und sichert Wohlstand und Arbeitsplätze in der Export-Nation Deutschland. Ihn weiter zu stärken, findet meine volle Unterstützung", erklärt Frank Hartmann, der Landesvorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Hessen (MIT).